Wenn keine Entscheidungen getroffen werden

In den letzten Jahrzehnten hat sich Berndorf bezüglich Ortsumgehung leider recht wenig engagiert. Das war in allen anderen Orten entlang der B252 anders. Viele Orte haben bereits Ortsumgehungen bekommen, andere stehen in den Startlöchern. Berndorf steht in der Priorität noch zu bauender Ortsumfahrungen weit hinten. Währenddessen nimmt der Verkehr (insbesondere der Schwerverkehr) von Jahr zu Jahr weiter zu.

Bereits heute kommt es mitunter zu Stausituationen. Die Kapazität der B252 wird zu diesen Zeitpunkten erreicht und geht in die Sättigung. Mehr Fahrzeuge sind dann (jedenfalls zu diesen Zeitpunkten) nicht mehr möglich. Dies hat zur Folge, dass der Verkehr auf andere Uhrzeiten ausweicht, d.h. es wird auch an den bisher „relativ ruhigeren“ Uhrzeiten verstärkt Verkehr aufkommen. Die Notwendigkeit von Nachtfahrten für den Schwerverkehr wird immer wieder betont, insbesondere auch von der heimischen Industrie.

Man sagt, dass eine Bundesstraße für maximal 18000 Fahrzeuge pro Tag ausgelegt ist, in Berndorf sind es heute bereits ca. 15000 mit steigender Tendenz.

Wenn die 18000 täglichen Durchfahrten (vermutlich in wenigen Jahren) erreicht sind, werden wir wohl einen Dauerstau bekommen. Keine schönen Aussichten, oder?

Zu_Verkaufen_klIrgendwann wird  auch der letzte Anwohner aufgeben, und sein Grundstück zu verkaufen suchen. Die Erlöse sind recht gering und ein Neuanfang woanders ist ohne zusätzliche größere private Investitionen kaum möglich. Abgesehen davon möchte eigentlich kaum jemand sein Grundstück verlassen. Man wird es erst dann tun, wenn der Leidensdruck entsprechend hoch ist und es anders gar nicht mehr geht.

Selbst wenn der letzte Anwohner den Wohnort an der Ortsdurchfahrt verlassen haben sollte, ist das Problem nicht gelöst. Ein Überqueren der Straße wird für Fußgänger immer schwieriger und gefährlicher werden. Gleiches gilt für den innerörtlichen Verkehr. Die Straße bleibt ein Fremdkörper, der immer mehr Nachteile mit sich bringt. Das Dorf wird in zwei Teile durchschnitten, die sich von einander entfernen.

Die einstige Lebensader hat sich zu einem echten Krebsgeschür „weiter“ entwickelt.Serbia_bankrupt_house

 

Die weitere Folge wird sein Abwanderung und Verfall:

 

 

 

(Bilder zeigen beabsichtigt keine Immobilien aus Berndorf)

Fazit für Berndorf:

Ein Beharren auf der aktuellen Situation ist keine Lösung, sondern ein Festschreiben des aktuell sich stetig weiter verschlechternden Zustands!

 

last revised: 2016-01-17

Berndorf ohne Autobahn