Twistetaler Gesamtlösung

Eine immer wieder diskutierte Idee ist die Idee einer Twistetaler Gesamtlösung.

Dieser Lösungsansatz wurde bereits vor etlichen Jahren durch das damalige ASV (Amt für Straßen- und Verkehrswesen -> Vorgänger von Hessen Mobil) abgelehnt. Vorrangiger Hintergrund der Ablehung ist die Zerschneidung des Waldgebietes.

Twistetal_ODM_Twtl_complete_marked

Quelle: http://www.openstreetmap.de/

Der Trassenverlauf hätte an der Abfahrt Strother Straße der Korbacher OU beginnen können und wäre dann entlang dieser Straße (L3083) bis kurz vor Ober-Waroldern geführt worden. Vor Ober-Waroldern wäre eine solche Trasse dann links durch den Wald bis etwa in Höhe der ehemaligen Spulenfabrik wieder auf die bisherige Trasse der B252 geführt worden .

Es wären die beiden Twistetaler Dörfer Twiste und Berndorf gleichermaßen umgangen worden.

Tempo30_LKW_VerbotBei Realisierung dieser Variante hätte die bisherige Berndorfer Ortsdurchfahrt zwingend mit einem LKW-Durchfahrtsverbot (z.B. auch kombiniert mit einer Tempo 30 –Regelung)  versehen werden müssen. Nur so könnte verhindert werden, dass viele Fahrer eine vermeintliche Abkürzung durch Nutzung der bisherigen Trasse suchen würden.

 

 

 

Vorteil dieser Variante:

  • Berndorf wird vollständig vom Durchgangsverkehr der B252 befreit.

Nachteile dieser Variante:

  • Es geht durch den Wald und da gibt es Regeln und Vorschriften, die dies verhindern.
  • Es hätte so gebaut werden müssen, dass Strothe und Ober-Waroldern nicht belastet worden wären.
  •  Bahnhofstraße und Helmscheider Straße in Berndorf wären nicht angebunden.
  • Für Twiste ist bereits eine eigene anders verlaufende Ortsumgehung geplant.

Fazit:

Diese Variante hätte die beste Entlastung für Berndorf bieten können. Leider sprechen einige Vorschriften gegen eine solche Lösung. Wir erachten eine solche Lösung als wenig aussichtsreich.

last revised: 2016-04-24

Berndorf ohne Autobahn