Korbach

Ortsumgehung Korbach

 

Ortsumgehung KorbachQuelle: http://www.openstreetmap.de/karte.html

Korbachs Umgehungsstraße existiert nun schon seit vielen Jahren (sie wurde 1987 für den Verkehr freigegeben). Auch hier können sich wohl nur noch die Älteren daran erinnern, wie es damals war, als sich der Durchgangsverkehr noch durch die Arolser Landstraße und weiter durch die Heerstraße zwängte. Wer in den frühen 80ern zu Fuß durch Korbach unterwegs war, dem wurde oftmals richtig schlecht durch eine mancherorts extrem hohe Abgasbelastung.

Durch Umgehungsstraße inklusive Schallschutzwall bleiben Abgase und Lärmbelästigung außen vor der Stadt. Inzwischen wird ein Neubaugebiet (An der Holunderflosse) nahe der Umgehungsstraße erschlossen. Wer hier baut, der hat sich zuvor sehr wohl über Lärm- und Abgassituation informieren können. Offensichtlich lohnt es sich, hier zu bauen. Die Lärmbelästigung im Bereich ca. 100 m von der Umgehungstraße entfernt scheint nicht dramatisch zu sein.

Erst kürzlich wurden 76 weitere Bauplätze zwischen Schulzentrum und Umgehungsstraße („Am Holzhäuser Wege“) freigegeben, die nach Auskunft des Stadtbauamts auf großes Interesse stoßen.

Fazit:
  • Korbach wäre ohne Umgehungsstraße schon lange im Verkehr erstickt.
  • Man kann Ortsumgehungen durch geschickte Planung derart gestalten, dass selbst in geringer Entfernung ein Leben ohne große Beeinträchtigungen durch Abgase und Lärm möglich ist.
last revised: 2017-02-01

Berndorf ohne Autobahn