Hessischer Lärmaktionsplan

Für das Bundesland Hessen wurde der sogenannte Lärmaktionsplan erstellt.

In einem ersten Schritt wurden zunächst diejenigen Orte herausgesucht, die unter starken Beeinträchtigungen durch Lärm zu leiden haben.

In einem zweiten Schritt wurden Vorschläge ausgearbeitet, die Verbesserungen der aktuellen Situation bringen können.

Einsehen und herunterladen können Sie den Lärmaktionsplan für Nordhessen auf der Website des Regierungspräsidiums Kassel:

http://www.rpkshe.de/Laerm/Laerm….pdf

Berndorf im hessischen Lärmaktionsplan

Als einer von wenigen Orten in Waldeck-Frankenberg ist auch Berndorf erwähnt. Berndorf führt dabei die Liste mit der höchsten sogenannten ‚Lärmkennziffer‘ für Waldeck-Frankenberg an.

Über die Lärmkennziffer (LKZ) wird das Ausmaß der Lärmbelastung ausgedrückt. Sie ist eine Funktion der Anzahl von Betroffenen und der Höhe der Belastung.

Die Tabelle auf Seite 241 des Lärmaktionsplans Hessen zeigt:

Tabelle 62: Lärmkonfliktpunkte im Landkreis Waldeck-Frankenberg

OrtOrtsteilHauptverkehrsstraßeLKZ
TwistetalBerndorfB 252438
TwistetalTwisteB 252392
Bad ArolsenKernstadtL 3080213
Bad WildungenMandernB 253155
VöhlDorfitterB 252147
KorbachMeineringhausenB 251133
KorbachKernstadtL 307695
EdertalGiflitzB 48570
Bad ArolsenWetterburgL 308032
EdertalMehlenB 48526
Allendorf / EderRennertehausenB 25322
KorbachKernstadtB 251/2520

Damit erreicht Berndorf mit dem Wert 438 die höchste Lärmkennziffer im gesamten Landkreis-Waldeck-Frankenberg.

Ja, man kann sagen: „Berndorf ist derjenige Ort in Waldeck-Frankenberg, in dem offensichtlich die stärksten Beeinträchtigungen durch Lärm insbesondere durch Verkehrslärm zu ertragen sind!

Berndorf hat stärkere Beeinträchtigungen zu ertragen als z.B. Twiste oder Dorfitter, für die Planung und Fahrplan für den Bau einer Ortsumgehung bereits existieren.

Schauen wir uns zunächst einmal die Lärmkarte an, die Sie auch online (http://laerm.hessen.de/) einsehen können:

Sobald Sie Berndorf heranzoomen sowie dann in der Popup-Box „Themenauswahl“ die Karte „2012 Straßenlärm-Tagespegel“ auswählen, erhalten Sie in etwa folgende Darstellung:

Hessischer Lärmaktionsplan Berndorf
Lärmkarte Berndorf (2012)

Was sagt uns die Lärmkarte für Berndorf?

Zu erkennen ist, dass Berndorfs Ortsmitte (also der Bereich entlang der B252) sehr stark betroffen ist. Eine durchschnittliche Lautstärke im Bereich zwischen 70 und 75dB(A) wurde im Umfeld der B252 kartiert.

Hier nicht erwähnt sind Spitzenwerte, die bei einigen (zu) schnell fahrenden Fahrzeugen (vornehmlich LKWs, Traktoren oder Motorräder) auch schon mal die 90 dB(A) überschreiten können. (Ab 85 dB(A) schreiben Berufsgenossenschaften im Übrigen Gehörschutz vor)

Weiterhin ist zu erkennen, dass die Bereiche mit Lärmbeeinträchtigungen außerhalb des Ortes breiter werden und dass dort auf der Straße selbst eine blaue Kennzeichnung (> 75 dB(A)) zu finden ist. Es ist nachvollziehbar, dass außerhalb der Ortsdurchfahrt schneller gefahren wird, was einen noch höheren Lärmpegel zur Folge hat.

Es ist aber auch erkennbar, dass wenn eine mögliche Ortsumfahrung ortsfern (> 300m Abstand) vorbeigeführt wird,  dann Berndorf innerhalb seiner Bebauungsgrenzen überhaupt nicht mehr übermäßig betroffen sein wird.

Mit entsprechenden Schallschutzmaßnahmen könnte der gleiche Zustand auch mit einer etwas näher an Berndorf vorbei geführten Trasse erreicht werden.

Eine Schallschutzwirkung wird bereits heute für die Gebäude in der zweiten Reihe hinter der Bundesstraße erreicht. Die Gebäude der ersten Reihe blockieren den Schall (zumindest dort wo es keine Baulücken gibt). Dumm nur, dass die Häuser der ersten Reihe den ganzen Lärm abbekommen und es außerdem (im Gegensatz zu Städten) viele Bebauungslücken gibt.

 Maßnahmen aufgrund des Lärmaktionsplans 

Als Maßnahme für Berndorf wird angeregt (Seite 255, Lärmaktionsplan):

Maßnahmenvorschläge Von der Lärmminderungsplanung wird für den Ortsteil Berndorf, für den keine Ortsumgehung geplant ist, angeregt, eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h nachts einzurichten. Da die Richtwerte der Lärmschutzrichtlinien-StV gemäß Berechnung von Hessen Mobil vom 7. Mai 2015 für 29 Häuser nachts und für 3 Häuser tagsüber überschritten sind, wurde die untere Verkehrsbehörde nach Zustimmung der Gemeinde mit Schreiben vom 16. Juni 2015 und vom 10. September 2015 um fachliche Prüfung einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h nachts gebeten. Ein Endergebnis liegt noch nicht vor.

 

Wir meinen dazu:

Mit einer solchen Maßnahme würde eine Kompromisslösung geschaffen, die neben wenigen Vorteilen viele Nachteile für alle Betroffenen mit sich bringt. Man würde dann eine ähnliche Situation wie z.Zt. noch in den Marburger Dörfern generieren.  Eine solche Maßnahme ist allenfalls als Übergangsmaßnahme sinnvoll und als solche auch hochwillkommen.

Eine dauerhafte Lösung für die Lärmproblematik in Berndorf kann jedoch nur eine Ortsumfahrung bieten, die den Verkehrslärm gar nicht erst in den Ort hinein lässt.

 

Weitere Informationen finden Sie auch direkt beim RP Kassel: https://rp_kassel.hessen.de/umwelt_natur…laermminderungsplan-..

Informationen können Sie auch an folgender Adresse erhalten: http://www.hlnug.de/themen/laerm.html

last revised: 2017-03-17

Berndorf ohne Autobahn